Resilienztraining

Wer in den hohen Bergen unterwegs ist, kennt sie bestimmt, die malerischen Steinmännchen, die den Wanderern im unwegsamen und unübersichtlichen Gelände die Richtung weisen. Ich habe sie als Titelbild für meine Seite ausgewählt, weil sie für mich sehr schön den Ablauf eines Coachings symbolisieren. Man braucht ein wenig Geduld, um sie zu bauen, man muss die passenden Steine auswählen und darauf achten, dass das Türmchen im Gleichgewicht bleibt. Stehen sie erstmal, meist vor wunderbarer Kulisse, trotzen sie Wind und Wetter und geben uns ein Gefühl von Orientierung und Sicherheit. Hier auf dieser Seite erfährst du mehr über Resilienztraining.

Triathlon – die Kombination aus Schwimmen, Radfahren und Laufen stellt hohe Anforderungen an die Widerstandsfähigkeit: körperlich und mental. Die dazugehörigen Kompetenzen lassen sich aber auch für den beruflich und privaten Alltag nutzbar machen. Seit über vier Jahren darf ich AthletInnen mit meiner Erfahrung als ambitionierte Sportlerin und meiner Ausbildung als Sportmentalcoach auf ihrem sportlichen Weg begleiten. Was sich wie ein roter Faden durch alle Gespräche zieht, ist der Wunsch, mental widerstandsfähiger zu werden. In Zeiten der Unsicherheit, des Zweifels, des Umbruchs oder vor einer großen Herausforderung.

Resilienz – eine geheimnisvolle Zauberkraft

Für die mentale Widerstandsfähigkeit gibt es einen modernen Begriff: Resilienz. Was sich irgendwie wie eine geheimnisvolle Zauberkraft anhört, ist im Grunde ein ganzes Bündel aus selbstwirksamen Kompetenzen. Ein Bespiel findest du hier in diesem Artikel! In stressigen Zeiten hat man allerdings oft keinen Zugriff auf sie. Im Resilienztraining aktivieren wir deine Fähigkeiten wieder neu und suchen gemeinsam nach geeigneten individuellen Ressourcen .

Was gehört genau zu den Kompetenzen der Resilienz? 

Finden von lösungsorientierten Zielen
Realistisches Planen der Zukunft
Aktiv werden, Verantwortung übernehmen, Verlassen der Opferrolle
Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten
Akzeptanz des Unabänderlichen
Optimismus und Zuversicht beim Blick nach vorne
Aufbau und Pflege von guten Beziehungen

Wie gestaltet sich ein Resilienztraining bei dir, Eva?

Am Anfang steht immer eine gemeinsam erarbeitete klare Zielsetzung. Mein Arbeitsansatz im Resilienztraining ist systemisch. Das bedeutet, dass ich davon ausgehe, dass die Lösung in dir selbst liegt und nicht von mir kommt. Darüber hinaus, dass jede deiner Handlung zu dem gegebenen Zeitpunkt Sinn macht. Mit meinen Fragen ändern wir die Perspektive deiner Betrachtungsweise. Dadurch ergeben sich neue Handlungsmöglichkeiten für dich. Der Fokus liegt ganz besonders auf einer nicht wertenden und konstruktiven Selbstwahrnehmung. Bei der Erreichung deiner Ziele unterstützen dich dann effiziente Methoden aus dem Mentalen Training und der Achtsamkeit. Diese sind wissenschaftlich bestens fundiert und ich habe sie allesamt selbst ausgiebig getestet und als hilfreich erlebt. 

Ein paar Fragestellungen aus meiner Praxis:

  • Du fühlst dich gehetzt von den vielen Anforderungen an dich als Elternteil, als Berufstätiger, als Partner, suchst deine Mitte und vor allem ein bisschen mehr Zeit für dich.
  • Im Beruf oder im Alltag fühlst du dich dauerhaft gestresst, stehst so arg unter Strom, dass du merkst, dass das negative Auswirkungen auf deine Gesundheit hat. Dein Ziel ist es, die Stressauslöser zu finden und lernen, mit ihnen gelassen und konstruktiv umzugehen.
  • Eine Verletzung hat dich auf dem Weg zu deinem großen Ziel zurückgeworfen und du möchtest gelassener durch die schwierige Zeit kommen.
  • Ein ständiger Begleiter: diese innere Stimme, die dein größter Kritiker ist. Sie macht dich viel zu oft klein und schlecht und du möchtest mehr Selbstbewusstsein entwickeln.
  • Große Veränderungen stehen an, im Beruf oder privat und du suchst für diese Zeit Mittel und Wege, dich selbst im Gleichgewicht zu halten.
  • Du verzettelst dich ständig, verlierst den Faden und möchtest gerne strukturierter dein Leben gestalten. 
  • Du reagierst oft sehr emotional und möchtest ruhiger und gelassener werden.

Was kann ich mit einem Coaching erreichen?

Weg von hin zu…du trainierst, den Blick auf deine Stärken (statt auf deine Schwächen) zu richten, ihnen zu vertrauen und dich auf sie zu konzentrieren. Dazu gehört auch ein fürsorglicher, freundlicher und konstruktiver Umgang mit dir selbst und deinen Bedürfnissen. Stay calm…ist die Fähigkeit, ruhig und gelassen zu bleiben, auch in herausfordernden Zeiten. Stay strong…ist die Fähigkeit, dich in einen optimalen Leistungszustand zu versetzen und deine Ziele beharrlich zu verfolgen.

Für wen ist ein Resilienztraining geeignet?

Grundsätzlich kann jeder, der psychisch gesund ist, an seiner Resilienz arbeiten. Liegt bei dir eine psychische Erkrankung zugrunde, solltest du besser einen Psychotherapeuten zu Rate ziehen. 

Aus meiner Erfahrung solltest du allerdings auch etwas mitbringen. Auf jeden Fall Neugier und Offenheit. Darüber hinaus den Willen, etwas aktiv verändern zu wollen und diesen Prozess reflektieren zu können. 

So kommen wir ins Gespräch.

Schreibe mir gerne eine Nachricht an: evahelms@sportmentalcoaching-rueckenwind.de oder ruf mich an: 0157 – 50106437. In einem unverbindlichen 30-minütigen Erstgespräch lernen wir uns kennen und besprechen dein Anliegen. Ich freue mich darauf, bald von dir zu hören!