Mentale Wettkampfvorbereitung

Ein kleiner Klick, und der erste Schritt ist getan: die Anmeldung zum nächsten Wunsch-Wettkampf. Herzlichen Glückwunsch! Nun kann er also beginnen, der lange Weg, der hoffentlich freudestrahlend auf einem roten Teppich an der Ziellinie enden wird. Ob Sprint, olympisch, Mitteldistanz oder sogar Ironman, es wird dein Kopf sein, der entscheidend zu deinem Erfolg beiträgt. Mut und Zuversicht, Fokus und Aufmerksamkeit, positive Emotionen, Selbstvertrauen, mentale Stärke…das sind die Stichworte dazu. Zu einer wirklich guten Wettkampfvorbereitung gehört nicht nur eine saubere konditionelle und technische Vorbereitung, sondern eben auch eine gute mentale Vorbereitung. Hier möchte ich dir ein ganz besonderes Coaching vorstellen, mit dem du dich optimal auf deinen großen Tag vorbereiten kannst.

sportograf-50864589
über diesen roten Teppich laufen….

Gut sein, wenn es darauf ankommt.

Alle AthletInnen – ganz gleich wie leistungsstark – die an der Startlinie nervös mit den Hufen scharren, verfolgen das gleiche Ziel: gut zu sein, wenn es darauf ankommt. Und am liebsten noch ein kleines bisschen besser! Der Unterschied:  die Rahmenbedingungen sind ganz anders. Statt dem meist ruhigen und vertrauten Trainingsumfeld befindest du inmitten eines bunten Wirrwarr aus Zuschauern, Musik und anderen SportlerInnen. Dein Kopfkino läuft auf Hochtouren. Dies alles zieht deine Aufmerksamkeit in ihren Bann und löst oftmals Unsicherheit und Anspannung aus.

drei, zwei, eins….

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt.

Auch im Wettkampf selbst kann so einiges passieren. Das Wetter macht dir vielleicht einen Strich durch die Rechnung, im großen Starterfeld hast du dich beim Schwimmen trotz aller guten Vorsätze etwas übernommen, die Radstrecke bietet unerwartete Tücken, es passiert dir irgendein Missgeschick, du brichst beim Laufen ein…..hier kommt die mentale Wettkampfvorbereitung ins Spiel. Wer sich auf einen Wettkampf gedanklich und emotional vorbereitet hat, kann in solchen Situation gelassen und fokussiert agieren und dranbleiben.

Erfolg beginnt im Kopf.

Denn das ist der Zeitpunkt, an dem deine zuvor antrainierten Fähigkeiten zum Einsatz kommen: eine feine, kleine, individuelle Sammlung an Strategien, die dich erfolgreich durch die Täler eines Wettkampfes bringen. So, dass du deine Energie nicht an den Stress verlierst, sondern sie da einsetzst, wo sie hingehört. Zum Schwimmen, Radfahren und Laufen. Schau dich dazu gerne auch mal bei meinen speziellen Praxiscoachings stressfrei bergab, entspannt im Freiwasser und leichter laufen um.

Das Rückenwind Coaching für mentale Wettkampfvorbereitung.

In einem ca zweistündigen Einzel-Coaching mache ich dich mit ein paar grundlegenden Methoden aus dem Mentalen Training sowie der Achtsamkeit vertraut. Sie sind wissenschaftlich fundiert und ermöglichen dir einen konstruktiven, effizienten und selbstwirksamen Umgang mit den mentalen Herausforderungen eines Wettkampfes. Wir passen sie selbstverständlich an deine Persönlichkeit an. Wenn du im Anschluss noch eine vertiefende Begleitung wünscht, ist dies natürlich jederzeit möglich!

Dauer: ca. 2 Stunden
Preis: 90 Euro
gerne persönlich oder aktuell per Skype

Gehe den nächsten Schritt –
mit Mentaltraining zu mehr Freude und Leistungsfähigkeit im Wettkampf!

Du hast noch Fragen dazu oder möchtest gerne einen Coaching-Termin vereinbaren?
Dann freue ich mich über eine Nachricht an:
evahelms@sportmentalcoaching-rueckenwind.de

FEEDBACK VON SUSANNE:

Meinen Start in mein Langdistanz-Rookie-Projekt hatte ich mir definitiv anders vorgestellt: Kaum dass ich einen Startplatz für Roth 2019 ergattert hatte, hat mich eine schwere Verletzung für drei Monate komplett lahmgelegt. Nach einer mehrwöchigen Schockstarre kam ich dann auf die Idee, an dem zu arbeiten, was beim Wettkampf bekanntermaßen sehr wichtig ist, dem man sich aber oft nicht in ausreichender Form stellt: der Psyche. Über die Time2Tris kam ich auf Eva und habe an einem ihrer Workshops teilgenommen. Dadurch stark inspiriert haben wir im Rahmen von Einzelcoachings über die nächsten Monate zusammengearbeitet und zum ersten Mal in 10 Jahren Triathlon hatte ich das Gefühl, mich dem Sport ganzheitlich zu stellen: Physis und Psyche, die sich Hand in Hand auf den großen Tag am 7. Juli 2019 vorbereiten.

Gemeinsam haben Eva und ich mein Ziel herausgearbeitet und definiert und mir dazu lauter kleine, unsichtbarer Helferlein an die Seite gestellt, mit denen ich erst beim Training und dann auch im Wettkampf im ständigen Dialog stand. Bei den langen Trainingseinheiten habe ich getestet, welche mentalen Helferlein für mich besonders gut funktionieren. Mein Ziel, an der Startlinie von Roth zu stehen, habe ich so voller Stolz und Zuversicht erreicht und dem Tag mit einem physisch wie psychisch sehr stabilen Auftritt eine Krönung verliehen, wie ich sie im Vorfeld nicht für möglich gehalten hätte. Ein Erlebnis mit allen Sinnen, das ich für immer in mir tragen werden. Das Dankeschön an Eva kann gar nicht groß genug sein. Es kommt von ganzem Herzen.
Susanne